SKKAB

Schweizerische Konferenz der kaufmännischen Ausbildungs- und Prüfungsbranchen

SKKAB

«Das KV» – der meistgewählte Beruf

Was machen Kaufleute eigentlich? Welche beruflichen Entwicklungs­möglichkeiten haben sie? Hier erfahren Sie mehr zum meist­gewählten Beruf der Schweiz.

Pro Jahr schliessen rund 14 000 junge Berufsleute eine kaufmännische Grundbildung ab. Kein anderer Beruf ist so beliebt. Warum? Weil der Beruf unterschiedliche Talente anspricht – Rechen-, Sprach-, Kommunikations- und Organisationstalente.

Kaufleute arbeiten im Büro

Kaufleute rechnen, organisieren, kommunizieren, verkaufen, verhandeln, recherchieren, archivieren … Der Computer und das Telefon sind ihre wichtigsten Arbeitsinstrumente.

Kaufleute sind Teamplayer

Kaufleute arbeiten mit vielen Leuten zusammen – innerhalb und ausserhalb des Betriebs. Als Teamplayer helfen sie mit, Ideen und Lösungen zu entwickeln.

Kaufleute sind Kommunikationsspezialisten

Kaufleute stehen im regen Kontakt mit Kunden, Lieferanten, Partnern, Mitarbeitenden. Sie kommunizieren mündlich und schriftlich. Dabei nutzen sie neueste Informations- und Kommunikationstechnologien.

Viele Branchen

Die kaufmännische Grundbildung wird in 21 Branchen angeboten. Da ist für jede und jeden etwas dabei. In allen Branchen erwerben die Lernenden dieselben Grundkompetenzen. Aber je nach Branche führen sie andere Tätigkeiten aus und sind in einem anderen Umfeld tätig.

Viele Perspektiven

Kaufleute haben viele Entwicklungsperspektiven. Ihnen stehen Weiterbildungen in den Bereichen Rechnungswesen und Controlling, Marketing und Kommunikation, Personal- und Unternehmensführung offen. Sie können sich im Rahmen der höheren Berufsbildung weiterbilden. Sie können aber auch an einer Fachhochschule (mit Berufsmaturität) oder an einer universitären Hochschule (mit Berufsmaturität und Ergänzungsprüfung Passerelle) studieren.

Viel Zukunft

Die kaufmännische Grundbildung macht junge Menschen fit für die Arbeitswelt der Zukunft. Moderne Kaufleute kennen sich aus mit digitalen Technologien, reagieren flexibel auf die rasanten Veränderungen der Arbeitswelt, können sich selbstständig neues Wissen aneignen und sind engagierte Teamplayer … Kurz: Was immer die Zukunft bringt – Kaufleute sind darauf vorbereitet (DiscoverYourFuture).

Ausbildung

Profile

  • Basis-Grundbildung (B-Profil)
  • Erweiterte Grundbildung (E-Profil)
  • E-Profil mit Berufsmaturität (BM)

Schulische Bildung

  • 1. Jahr: 2 Tage pro Woche an der Berufsfachschule
  • 2. Jahr: 2 Tage pro Woche an der Berufsfachschule
  • 3. Jahr: 1 Tag pro Woche (mit BM 2 Tage)

Dauer

  • 3 Jahre

Unterrichtsbereiche

  • Standardsprache (Deutsch)
  • B-Profil 1 Fremdsprache, E-Profil 2 Fremdsprachen
  • Information/Kommunikation/Administration
  • Wirtschaft und Gesellschaft

Alternative Ausbildungsformen

  • Handelsschule: 2 Jahre Schule/1 Jahr Praktikum
  • Handelsmittelschule mit BM: 3 Jahre Schule/1 Jahr Praktikum

Abschluss

  • Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis «Kauffrau/Kaufmann EFZ»

Inhalte der Ausbildung

Unterrichtsbereiche an der Berufsfachschule

  • Standardsprache (Deutsch)
  • B-Profil 1 Fremdsprache, E-Profil 2 Fremdsprachen
  • Information/Kommunikation/Administration
  • Wirtschaft und Gesellschaft

Inhalte in beruflicher Praxis

  • Ausbildung in unterschiedlichen Wirtschafszweigen (21 Ausbildungs- und Prüfungsbranchen)
  • Branchenspezifische überbetriebliche Kurse

Kaufleute gehen ihren Weg

Kaufleuten stehen alle Bildungswege offen: höhere Berufsbildung, Fachhochschulen (mit Berufsmaturität), universitäre Hochschulen (mit Berufsmaturität und Ergänzungsprüfung Passerelle)

  • DiscoverYourFuture

    Globalisierung, Digitalisierung, Industrie 4.0: Was immer die Zukunft bringt, Kaufleute sind darauf vorbereitet. Reise mit Luca, Mallika und anderen Profis in die Zukunft (Podcast).

    Mehr erfahren

  • Ein Beruf, viele Branchen

    Die kaufmännische Grundbildung kann man in 21 Branchen absolvieren. Überall erwerben die Lernenden dieselben Grundkompetenzen. Aber je nach Branche und Betrieb werden spezifische Qualifikationen vermittelt.

    Mehr erfahren

  • SwissSkills

    Die SwissSkills – die zentralen Schweizer Berufsmeisterschaften – finden neu alle zwei Jahre statt. Die nächste Ausgabe geht im September 2020 über die Bühne. Der Rückblick auf den Stand an den SwissSkills 2018 finden Sie im Infoblatt (s.h. Download) und…

    Mehr erfahren

#DiscoverYourFuture

Zoé (35) investiert in die Zukunft – in die eigene und jene von Unternehmen. Finde heraus, in welcher Währung sie dies tut.
Zoés Story