SKKAB

Schweizerische Konferenz der kaufmännischen Ausbildungs- und Prüfungsbranchen

SKKAB

Die Umsetzungsphase hat begonnen

Die Reformen im KV und Detailhandel sollen schweizweit einheitlich umgesetzt werden. Die Projektverantwortlichen der Berufsfachschulen und der Kantone werden dabei unterstützt. An einer Informationsveranstaltung wurden die entsprechenden Angebote vorgestellt.

Das Nationale Koordinationsgremium für die Reform der Grundbildungen im Detailhandel und im kaufmännischen Berufsfeld (NKG) hat die Vertreter:innen der Berufsfachschulen und der Kantone am 21. September zu einer virtuellen Informationsveranstaltung eingeladen. Damit hat die Umsetzungsphase begonnen. Über 130 Personen sind der Einladung gefolgt. Die zentrale Botschaft der Veranstaltung: Die Projektverantwortlichen der Berufsfachschulen und der Kantone werden bei der Einführung der neuen Grundbildungen bis ins Jahr 2025 unterstützt und begleitet.

Gemeinsame Website

Für das NKG ist klar: Mit der Umsetzung kommt die Reform in die entscheidende Phase. Jetzt muss sich in der Praxis bewähren, was auf der Basis umfangreicher Analysen und in breit abgestützten Diskussionen entwickelt worden ist. Für das Gelingen der Umsetzung sind zwei Faktoren von zentraler Bedeutung:

  1. Die Verantwortlichen in den Berufsfachschulen und in den Kantonen müssen die Reformen im Detail verstehen. Das bedeutet, dass sie gut informiert sind und offene Fragen rasch und unkompliziert mit Fachpersonen klären können.
  2. Die Umsetzungsinstrumente und die Grundlagendokumente müssen sich in der Praxis bewähren. Wo dies nicht der Fall ist, braucht es gezielte Anpassungen. Das bedingt eine systematisierte Auswertung von Rückmeldungen.

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, hat die NKG einerseits den zentralen Informationshub die-reform.ch geschaffen. Er informiert über laufende Projekte, enthält alle Grundlagendokumente (Bildungsverordnungen, Bildungspläne, Qualifikationsprofile u. a.), die nationalen Lehrpläne für die Berufsfachschulen, Links zu den Lernmedien sowie eine Agenda mit den wichtigen Terminen. Wer zeitnah über Aktuelles informiert werden möchte, kann über die Website einen Newsletter abonnieren.

Zentrale Anlaufstelle

Andererseits hat die NKG eine zentrale Anlaufstelle für alle Fragen zu den Reformen geschaffen. Sie ist über die neue Website erreichbar. Die Fragen systematisch erfasst, den Expert:innen zugewiesen und nach Möglichkeit innerhalb von 24 Stunden beantwortet. Dank der zentralen Anlaufstelle können vergleichbare Fragestellung einheitlich und effizient beantwortet und Problemfelder rasch erkannt werden. Beides entlastet die Kantone.

Die systematische Auswertung der Rückmeldungen und Fragen sowie der regelmässige Erfahrungsaustausch der Kantone zum Vollzug liefern wichtiges Steuerungswissen. Dieses fliesst in die Optimierung des Umsetzungsprozesses und in die Optimierung der Umsetzungsinstrumente ein. Es dient zudem als Grundlage für die Fünfjahresüberprüfung der Trägerschaften.

Themenspezifische Impulsveranstaltungen

Schliesslich werden mit den Projektverantwortlichen ausgewählte Themen im Rahmen von Impulsveranstaltungen vertieft. Diese starten im Dezember 2022 und werden getrennt nach Berufsfeld – im kaufmännischen Berufsfeld sogar getrennt für die betrieblich bzw. die schulisch organisierte Grundbildung – durchgeführt. Mögliche Themen sind die «Prüfungen für die Erfa-Noten», der «Einsatz der Trainingseinheiten» oder das «Arbeiten mit schulischen Praxisaufträgen».

Für die Lehrbetriebe beginnt die eigentliche Umsetzungsphase Anfang 2023. Hier liegt die Verantwortung bei den Trägerschaften bzw. im kaufmännischen Berufsfeld bei den einzelnen Ausbildungs- und Prüfungsbranchen? Die SKKAB wird rechtzeitig über die entsprechenden Angebote informieren.

www.die-reform.ch

Alle Meldungen